Grenzen neu zu setzen, sie immer wieder zu erweitern ist in vielen Disziplinen möglich. Nicht nur im Extremsport. Da ist zum Beispiel mein 5 Sterne Redner Kollege und Gedächtnisexperte Boris Nikolai Konrad, der mich seit langer Zeit fasziniert, den ich für seine großartigen Leistungen sehr bewundere.

Er ist Gedächtnisweltmeister im Namen merken, fand ins Guinness Buch der Rekorde Eingang und toppt all dies noch durch den Oberklasse-Titel „Superhirn“ nach der gleichnamigen ZDF-Sendung. Also mehr persönliche Grenzen immer wieder weiter verschieben geht nicht, wie ich finde.

Nun hat Superhirn Boris nach seinem Hörbuch zum Thema „Namen merken“ ein Buch veröffentlicht. Es kommt gerade quasi noch warm aus den röhrenden Druckerpressen und geht diese Woche in die Auslieferung in die Buchläden! Grund genug für mich, dieses tolle Werk hier im Blog vorzustellen.

Superhirn – Gedächtnistraining mit einem Weltmeister“ zeigt, dass jeder, wirklich jeder sein Gedächtnis effektiv trainieren kann. Und welche Vorteile dies im Berufs- wie im Privatleben langfristig hat.

Wir müssen dazu keine Genies sein, sondern nur determiniert, an uns zu arbeiten. Ohne Fleiß kein Preis, auch hier. break your limits, eben. Ohne entsprechendes Training im Vorfeld macht es ja auch keinen übergeordneten Sinn, zu einem Extremlauf aufzubrechen, wie ich das für den späten Herbst dieses Jahres wieder vorhabe. J. In Kambodscha, zum Beispiel.

In der Zwischenzeit trainiere ich diszipliniert für mein nächstes Abenteuer, und in den Trainingspausen lese ich über das Superhirn. Wer noch? Auf jeden Fall, hier könnt Ihr das Buch bestellen: http://www.amazon.de/gp/product/3902903546/ref=as_li_qf_sp_asin_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=3902903546&linkCode=as2&tag=brainboafront-21

Euer Norman

Cover