Das hektische Treiben im Alltag, die permanenten Verpflichtungen sind oft nervenaufreibend und zehren an unserem Akku. Wenn mich dieses Rauschen überfällt und ich mich nach einer Pause, einer Auszeit sehne, ziehe ich mich in meinen Gedanken zurück an einen Ort, der mich und meine Persönlichkeit bis heute stark geprägt hat – die Atacama-Wüste.

2010 hat mich dieser Ort vollständig in seinen Bann gezogen. Stille, Weite, nur das Hier und Jetzt. Die Atacama im Norden Chiles war mein erster Wüstenlauf – noch heute kann ich mich an dieses wunderbare Gefühl erinnern, das Gefühl von Freiheit, kurz bevor ich loslief. Diese unendliche Weite der Wüste mit ihrem atemberaubenden Panorama habe ich in mich aufgesogen und fest in meinem Gedächtnis verankert.

Ich bin so dankbar, dass ich diesen Wüstenlauf damals machen durfte. Denn bis heute ist die Atacama meine „Insel der Ruhe“.

Jeder von uns braucht hin und wieder die Möglichkeit, einmal auszubrechen und sich gedanklich treiben zu lassen. Doch was ist, wenn z.B. ein voller Terminkalender über Tage oder Wochen hinweg kaum Möglichkeiten bietet, einen Tapetenwechsel zu vollziehen? Dann ist diese Insel der Ruhe immens wichtig. Ich habe mir hierfür diese Wüste ausgesucht. Sie ist für mich der Inbegriff der Ruhe und Abgeschiedenheit. Hier finde ich jederzeit zu mir zurück und kann mich wieder fokussieren auf das, was nötig und wichtig ist.

Beim Durchqueren der Atacama vergaß ich alles um mich herum. Ich spürte lediglich die Gegenwart und die Notwendigkeit, mich mit den schwierigen Gegebenheiten wie Hitze, hohe Luftfeuchtigkeit und den Unmengen von Sand und Schotter, die das Landschaftsbild prägen, auseinander zu setzen – über die gesamten 600 km meines Laufes hinweg. Im Hintergrund die verschneiten Gipfel der Anden.

Es ist wichtig, dass Du Dir regelmäßig Zeiträume schaffst, in denen Du alleine bist und die kleine mentale Reise zu Deiner Insel der Ruhe unternehmen kannst. Klinke Dich aus und sortiere Deine Gedanken, wenn sie sich zu überschlagen scheinen. Lass irrelevante, überschüssige Dinge aus Deinem Kopf verschwinden – mache Dir bewusst, dass es erstaunlich wenige Themen gibt, die für Dein Leben von solcher Wichtigkeit sind, dass sie es wert sind, täglich bedacht zu werden. Lege Deinen Fokus auf das, was Dich glücklich macht und Dir Erfolg bringt.

Mein Lauf durch die Atacama-Wüste hat mich tief geprägt und mir dadurch meine Insel der Ruhe geschenkt. Was für manchen als menschenfeindliche Gegend gelten mag, ist für mich eine der traumhaftesten Fleckchen Erde, die man sich vorstellen kann.

Ich freue mich, wenn Du mir in den Kommentaren verrätst, welches Deine Insel der Ruhe ist oder werden könnte.