Nach 11 Tagen im Outback haben wir nun die Möglichkeit für ein paar Stunden die Internetverbindung des Warakurna Roadhouses zu nutzen. Mobilfunk gibt es schon seit Tagen nicht mehr. Während Marian (Filmer), und ich (Christian, Fotograf) hier diese Chance nutzen um unsere Akkus für die Kameras noch einmal zu laden befindet sich Norman weiterhin auf der Strecke. Wenn er heute Abend planmäßig ankommt, werden es bis zum Ziel noch 300 km sein.

Die ersten Tage im Outback verliefen nach Plan. Nach dem Start in Laverton absolvierte Norman täglich die 80 km. Er startet jeden Morgen vor Sonnenaufgang und kommt nach Sonnenuntergang wieder an. Seit dem siebten Tag leidet Norman unter einer Oberschenkelverhärtung am rechten Bein. Mittlerweile musste er seine Laufgeschwändigkeit deutlich reduzieren. Seit gestern ist nun noch das Schienbeinkanten-Syndrom am rechten Bein, sowie leichte Knieschmerzen dazukommen. Doch Norman ist trotzdem fest entschlossen das Ziel zu erreichen. Allerdings wird dies voraussichtlich 1 Tag später als geplant der Fall sein. So ist nun Sonntag als Zielauflauf am Uluru angesetzt.

Kevin, der Physiotherapeut leistet super Arbeit. Er behandelt Norman während und vor allem nach jeder Etappe. Sein medizinischen Know How ist nun für Norman unersetzbar.

Soviel zum kleinen update aus down under.

Bis bald.

See you later,

Chris (für Norman)