Neueste Beiträge

Erfolgreicher Tag in Wien

Wien ist immer eine Reise wert. Auch, wenn ich dieses Mal keine Zeit für die Sehenswürdigkeiten der Stadt hatte, verbrachte ich gestern einen wunderschönen Tag in der österreichischen Hauptstadt. Am Vormittag stand zunächst das Interview bei „Mahlzeit Burgenland“ in Eisenstadt auf dem Programm. Im Gespräch mit Moderatorin Silvia Scherleitner erzählte ich von meinen Laufabenteuern in Australien, Brasilien und Bhutan. Motivationstipps für die Hörer und wie man den inneren Schweinehund überwinden kann, rundeten dieses sehr angenehme Gespräch ab. Ruckzuck war 12:30 Uhr und es ging von Eisenstadt im Burgenland wieder zurück nach Wien.

Am Abend präsentierte ich bei Thalia im Village Center (Wien-Mitte) die Taschenbuchausgabe meines Buchs „EXTREM – Die Macht des Willens“, die vor ein paar Tagen erschienen ist. Mit dabei: Elmar Weixlbaumer und Verena Minoggio-Weixlbaumer vom Goldegg Verlag, bei dem mein Buch erschienen ist. Es war ein wunderschöner Abend mit vielen bereichernden Gesprächen!

Ein kleiner Wehrmutstropfen am Rande: Mein Ziel, ein Original Wiener Sachertorte zu essen, habe ich leider nicht erreicht.

 

 

Kurztrip nach Wien

Heute Abend fliege ich nach Wien. Nicht, um dort zu laufen (befinde mich ja nach meinem Bhutan-Abenteuer in der Ruhephase), sondern mein Buch „EXTREM – Die Macht des Willens“ zu präsentieren. Dieses gibt es nun, ganz neu, im Taschenbuchformat. Ich freue mich im Thalia (Village Center, Landstraßer Hauptstraße 2a/2b, 19:00 Uhr) im Rahmen der Buchpräsentation über ein paar meiner Laufabenteuer berichten zu dürfen.

Am Vormittag bin ich Gast bei „Mahlzeit Burgenland“, einer Radiosendung des ORF. Auch darauf bin ich gespannt. Es wird mein erster Beitrag für den ORF sein.

Und auf noch etwas freue ich mich: auf eine original Wiener Sacher Torte 😉

Zu Gast in der TV-Sendung in.puncto

Am gestrigen Montag war ich Gast bei in.puncto, dem Trendmagazin auf EinsPlus. Im Gespräch mit Moderatorin Nicole Köster durfte ich von meinem Abenteuer Donnerdrache berichten.

Besonders schön fand ich auch die Gespräche mit Knut Höhler, dem Gewinner des Tough Guy und Andreas Ruby, der mich mit seinen Free Running Einlagen beeindruckte.

Sendetermin: Dienstag, 7.5.2013, 20:15 Uhr, EinsPlus (digitaler Sender der ARD)

IMG_0843

 

Impressionen aus Bhutan…

Wieder zuhause

Am 23. April 2013 landete ich wieder auf dem Frankfurter Flughafen. Es war wunderschön, wieder meine Familie zu sehen!

In den letzten Tagen bin ich kaum gelaufen; Entspannung und Regeneration stehen ganz oben auf meiner Prioritätenliste. Und es fühlt sich so gut an, einfach mal die Beine baumeln zu lassen. Ich denke immer wieder an die Zeit in Bhutan zurück. Selbst Tage später bin ich immer noch voller Faszination für dieses wundervolle Land und besonders für die Menschen dort. Der erfolgreiche Ausgang des Abenteuer Donnerdrache hat mir persönlich sehr viel bedeutet. War es doch mit 265 Kilometern mein bisher längster Nonstoplauf. Doch vor allem die Begegnungen und die Gespräche mit den Menschen in Bhutan beeindruckten mich. Von deren Lebensphilosophie können wir in den westlichen Industrieländern noch viel lernen.

Ich möchte allen danken, die mich in diesem Projekt unterstützt und an mich geglaubt haben.

 

Zielankunft am Tigers Nest

 

Es ist geschafft…

und ich bin gestern um 14:45 Uhr Ortszeit am Tigers Nest angekommen.
Bei 55 Stunden und 45 Minuten habe ich meine Laufuhr gestoppt. Es war ein unglaublich
emotionaler Moment für mich, gesund an diesem historischen Ort anzukommen.

Ich möchte mich bei Euch allen für Euer Interesse und Eure vielen lieben Glückwünsche
bedanken.

Befinde mich noch in Paro, wo ich mich vom Lauf erhole. Mehr zum Lauf in Kürze.

Abenteuer Donnerdrache Bhutan backup 4

 

 

Es geht los…

Es ist soweit! Heute Abend geht es los. Um 22.05 Uhr fliege ich von Frankfurt mit Zwischenstopp in Doha und Bangkok nach Paro in Bhutan. Ich bin aufgeregt (auf eine positive Art) und freue mich sehr, dass es endlich losgeht.

Mein Rucksack ist fertiggepackt. Der nächste Beitrag könnt ihr dann aus Bhutan lesen. Vielen Dank an alle, die mich im Vorfeld dieses neuen Abenteuers praktisch und moralisch unterstützt haben. DANKE für Euer Interesse und Eure tolle Motivation! Bis bald.

Der Countdown läuft…

Jetzt sind es nur noch fünf Tage, bis ich nach Bhutan fliege. Der Adrenalinspiegel steigt immer mehr an… Heute Vormittag habe ich die letzten Besorgungen getätigt: Batterien, SD-Speicherkarten (für Fotokamera) und noch ein paar neue Laufschuhe. Und vor allem reichlich Proviant: Energieriegel, Nüsse, Landjäger, Kekse – auf 250 Kilometern benötigt man schon ein paar Kalorien 😉

Nachdem ich in den vergangenen Wochen bis zu 170 Kilometer in der Woche gelaufen bin, reduziere ich nun mein Trainingspensum deutlich. Heute Nachmittag laufe ich 20 Kilometer mit ein paar kürzeren Auf- und Abstiegen. In moderatem Tempo. Erholung steht in den nächsten Tagen auf meinem Plan. Zugegebenermaßen fällt mir das nicht immer leicht, doch ich habe die letzten Wochen sehr gut trainiert und mich optimal auf „Abenteuer Donnerdrache“ vorbereitet.

Ach ja: Ein paar Interviews stehen diese Woche auch noch auf meiner Agenda. Mit Baden TV, dem Kurier und SWR3 werde ich sprechen.

Müde und zufrieden

Ja, das war schon eine große Runde. Genau 80 Kilometer zeigte mir meine Laufuhr an, als ich heute Vormittag wieder in Waldbronn war. Müde und zufrieden.

Als ich gestern Abend um 22 Uhr loslief, war das schon ein ungewöhnliches Gefühl, in die Dunkelheit abzutauchen. Zunächst führte mich meine Route über Langensteinbach, Ittersbach, Langenalb, Marxzell nach Ettlingen. In Langenalb kam ich nochmals in den Genuss von Schnee.

Eine große Unterstützung war mein Lauffreund Michael, der um vier Uhr in Ettlingen auf mich wartete und mich dreißig Kilometer begleitete. Es war eine sehr willkommene Abwechslung. Danke Michael!

Jetzt freue ich mich auf ein paar ruhige Tage mit meiner Familie. Frohe Ostern!