Brrrrrrr, war das schattig! Nach einer etwas ungemütlichen Nacht im Zelt sitze ich nun hier im warmen Büro, trinke genüsslich einen heißen Tee und lasse die vergangene Nacht Revue passieren. Okay, ich habe schon mal besser geschlafen. Aber dafür war das Gefühl, draußen in der Natur nächtigen zu dürfen, grandios. Die frische Luft und das Zwitschern der Vögel am Morgen lassen einen auch die schattigen Temperaturen überstehen. Es hat sehr vieles gepasst beim „Probezelten“. Die Temperaturen waren mit knapp 1 Grad über Null ein kleiner Vorgeschmack auf das kalte und unbeständige Wetter, das mich bald in Feuerland erwarten wird. Mit der Ausrüstung, die ich ja hauptsächlich testen wollte, war ich voll auf zufrieden. Zelt, Schlafsack, Isomatte und Thermobekleidung haben gut funktioniert und stimmen mich sehr positiv für „FIRE & ICE“.

DSCN3887

Doch heute in vier Wochen gibt es kein leckeres Obstmüsli in der warmen Küche am Morgen, sondern eine einfache Suppe irgendwo in der Pampa Feuerlands. Ich freue mich drauf 😉